• Uns gibt es nicht nur im Internet - uns gibt es wirklich! Wir sind ein Webshop auch zum "Anfassen"!

Klicken Sie hier, um die Social-Media-Schaltflächen einzublenden. Bitte beachten Sie, dass über diese Funktionen benutzerbezogene Daten an Dritte übertragen werden können. Klicken Sie hier, um die Social-Media-Schaltflächen einzublenden. Bitte beachten Sie, dass über diese Funktionen benutzerbezogene Daten an Dritte übertragen werden können.
Detailinformationen

Ayurveda Himalaya Salz – Saindhava Lavan

Im Ayurveda werden viele verschiedene Salzarten beschrieben welche man zum harmonisieren von Vata, Pitta oder Kapha verwendet. Das Kala Namak - auch bekannt als Schwarzsalz oder Black Salt - ist eine Spezialität in der ayurvedischen Küche. Ebenso verwendet man sehr oft das bekannte Himalaya Salz, es enthält nicht die üblichen chemischen Zusätze, Trenn- oder Gleitmittel und ist nicht wie Meersalz der zunehmenden Umweltbelastung ausgesetzt. Da das Ur-Salz vor Jahrmillionen entstanden ist, ist es frei von den Umweltbelastungen der heutigen Zeit. Himalaya Kristallsalz besitzt einen besonders hohen Anteil an Mineralien und Spurenelementen.

Himalaya Salz entstand vor zirka 220 Millionen Jahren durch Verschiebungen der Erdkruste und klimatische Veränderungen. Das Ur-Meer trocknete aus und bildete eine dicke Salzschicht. Durch Verwerfungen und tektonische Verschiebungen der Erdplatten gelangten diese Salzschichten zum Teil tief unter die Erde. Himalaya Mineralsalz wird bergmännisch (mechanisch, nicht per Sprengung) abgebaut und nicht wie herkömmliche Salze im Siedeverfahren gewonnen. Unser übliches Salz wird durch Raffinierung unter Hitzeanwendung gewonnen. Bei diesem Prozess gehen alle ursprünglichen Inhaltsstoffe bis auf Chlor und Natrium verloren.

Diese Elemente fehlen unserem Körper besonders in der heutigen Zeit und führen langfristig, da sie vom Körper nicht ausgeschieden werden können und als Schlacken zurückbleiben, zu Cellulite, Rheuma, Arthrose, Gicht, Arthritis - kurz zu Stoffwechselerkrankungen.

Zusätzlich wird eine große Menge an Zellwasser entzogen, was wiederum das Natriumchlorid binden sollte, es aber nicht mehr kann.

Amla Natur Himalaya Salz enthält nicht die üblichen chemischen Zusätze, Trenn- oder Gleitmittel und ist nicht wie Meersalz der zunehmenden Umweltbelastung ausgesetzt.

Da das Ur-Salz vor Jahrmillionen entstanden ist, ist es frei von den Umweltbelastungen der heutigen Zeit. Himalaya Kristallsalz besitzt einen besonders hohen Anteil an Mineralien und Spurenelementen.

Die Anwendungen von Kristallsalz reichen von einem Sole-Bad bei Hauterkrankungen, einer Sole-Inhalation bei Erkältungskrankheiten bis zur Sole-Trinkkur bei Pickel und Akne. Bei einer Sole-Trinkkur nimmt man über einige Wochen hinweg jeden Morgen einen Teelöffel Salz-Sole (26 % Salzkonzentration) zu sich. Dies reinigt und entschlackt den Körper. Dabei wird auch der Elektrolythaushalt des Körpers wieder auf natürliche Weise aufgebaut. Des Weiteren kann man es als Nasenspülung bei der täglichen Morgenhygiene im Ayurveda (mit NETI-Kännchen) anwenden. Natürlich eignet es sich auch als Speisesalz. Bei Übersäuerung, Zahnfleischbluten, Zahnstein, Zahnfleischschwund oder Mundgeruch ist es am besten, mit einer Salz-Sole die Zähne zu putzen.

 

Salzsole

Eine Salzsole hilft, den Körper zu entschlacken und Gifte auszuscheiden. Täglich auf nüchternem Magen 1 EL Sole auf ein Glas Wasser trinken.

 

Sole ansetzen:

Ein großes Gefäß halbvoll mit Salzsteinen anfüllen und den Rest mit Wasser auffüllen. Über Nacht stehen lassen und immer wieder mit Wasser auffüllen. Die Bodenreste sollte man nicht mehr verwenden.

Zusatzinformationen